Die Feltz-Werft wird das Kasko bauen

Nachdem dem der fertige Vorentwurf vorlag, hat der Konstrukteur Dieter Blank für uns Angebote für das Kasko eingeholt. Von vornherein kamen nur deutsche Werften in Frage, da der Ausbauplan so aussieht, dass das Kasko in der Nähe der Werft ausgebaut wird. Wir werden dann dorthin umziehen, wo das Kasko liegt. Ich wollte das Kasko auch nicht in Polen oder den Niederlanden fertigen lassen, da die Transportkosten nach Deutschland eventuelle Kostenvorteile wohl wieder zunichte gemacht hätten. Auch war uns das Risiko von Missverständnissen aufgrund von Sprachproblemen zu groß.

Das Angebot der Feltz-Werft sagte mir zu, und nachdem ich mit Herrn Rohde von der Feltz-Werft telefoniert und erste Details besprochen hatte, war ich zuversichtlich, den für mich richtigen Partner gefunden zu haben. Meine Freundin fand es auch toll, dass wir dann nach Hamburg ziehen würden.

Gestern hatten wir ein ausführliches Gespräch mit Herrn Rohde und Herrn Oelbüttel auf der Feltz-Werft . Der sympathische Eindruck, den ich telefonisch von Herrn Rohde gewonnen hatte, bestätigte sich. Bei der Besichtigung der Werft hatte ich das Gefühl: „Das ist ein solider Handwerksbetrieb, der noch Wert auf Qualität legt.“

Bei der anschließenden Besprechung mit Herrn Oelbüttel und Herrn Rohde konnten wir alle Details in sehr angenehmer Atmosphäre klären, Die Herren waren sehr kompetent und sympathisch, kurzum, bei den Beiden fühle ich mich in guten Händen. Schnell war ich sicher, Feltz soll das Kasko bauen. Ganz besonders gut war auch, dass die Werft kurzfristig mit dem Bau beginnen konnte. Also wurde der Auftrag an die Feltz-Werft vergeben.

Jetzt muss Herr Blank noch die Baupläne fertig machen, die Werft das Baumaterial besorgen, dann kann es losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.